Startseite

Amerika

Texas

Houston

Fred Engelkemeir

Richard Engelkemeir

Familie i. d. Stmk.

Haustiere

Fotos

Linkseite

Rezepte


Frederick "Fred" Engelkemeir


Unser Sohn, Frederick Donald William Engelkemeir, wurde im Juli 1986 im St. Luke's Hospital in Houston, Texas geboren.


Hurra, Fred Engelkemeir ist ein LONGHORN!!!

Im Herbst 2005 hat Fred an der University of Texas in Austin mit dem Studium der Elektrotechnik begonnen. Die Studenten an der University of Texas in Austin (kurz UT genannt) tragen den Spitznamen Longhorns.

UT geniesst einen ausgezeichneten Ruf, weshalb natuerlich nicht fuer alle Bewerber ein Studienplatz vorhanden ist. Ganz besonders bei Mittelstands-Weissen muessen die Noten ueberdurchschnittlich gut sein; bei Negern wird natuerlich ein anderer Massstab angelegt. Fred und sein Freund Greg haben die Bush High School mit magna cum laude absolviert und einen Studienplaz an der UT ergattert. Fred's Freund Louis, ein Weisser, hat mit cum laude abgeschlossen, was aber fuer UT nicht gut genug war. Seine Bewerbung wurde abgelehnt, weshalb er in Dallas studiert. Fred's Freund Omar, ein Neger, ist zwar sehr intelligent, aber ein bisschen faul und kann nur einen klaeglichen Notendurchschnitt aufweisen - yep, Ihr habt richtig geraten, fuer Omar gab es einen Studienplatz an der UT. Aber so geht es in den USA ueberall zu. Weisse muessen immer mindestens doppelt so viel arbeiten um gegen die "minorities" eine Chance zu haben.

Im Jahre 2009 hat Fred seinen Bachelor gemacht.
Im Jahre 2011 hat Fred seinen Master gemacht.
Derzeit arbeitet er an der UT auf seinen Doktor in Elektrotechnik (Elektrical Engineering) hin.

An der UT ist Fred dem Solar Vehicles Team beigetreten. Die Burschen unter der Leitung von Prof. Hollock bauen ein von Sonnenzellen angetriebenes Auto. Fred ist mit Begeisterung bei der Sache, und ich bin froh, dass er seine Freizeit mit etwas Vernuenftigem verbringt.

Inzwischen ist Fred auch Mitglied beim Formula Car geworden. So wie das Solar Vehicles Team, so besteht auch dieses Team aus Studenten welche ein Auto bauen, wobei es sich jedoch um ein echtes Rennauto handelt. Die Formula Car Wettrennen werden von der Society of Automotive Engineers (SAE) veranstaltet.

George Bush High School

[George Bush High School Logo] Fred hat die George Bush High School in Houston besucht. Am 27. Mai 2005 fand die festliche Abschlussfeier im grossen Rahmen im Toyota Center statt. Fred hat die High School mit der hoechsten Auszeichnung (magna cum laude) absolviert. Die Fotos koennt Ihr auf der Fotoseite finden.
Das Toyota Center ist eine Mehrzweckhalle, hauptsaechlich ist sie jedoch die Heimstaette der Basketballmannschaft, der beruehmten Houston Rockets.

Der abgebildete Mustang ist das Logo der George Bush High School und gleichzeitig Namensgeber fuer das schuleigene Football Team. Ich bin zwar nicht froh, dass Fred 260 km entfernt in Austin wohnen wird, aber ich bin froh, dass er mit der Schule fertig ist. Alle drei Wochen erhielten wir per Post ein Zwischenzeugnis, und alle sechs Wochen schickten sie uns ein "richtiges" Zeugnis. Meiner Meinung nach ist das einfach zu viel und zu nervenaufreibend, aber die Lehrer muessen laut Vorschrift die Kinder so oft benoten, da bleibt vor lauter Pruefungen kaum Zeit zum Unterrichten.

Fred's Interessen:

Seine Hauptinteressen beziehen sich auf alles Elektronische und auf Computer, und zwar vor allem hardware, obwohl auch seine Programmierkenntnisse ausgezeichnet sind. Er war 12 oder 13 Jahre alt, als er seinen ersten Computer total aus Bestandteilen zusammenbaute.

Fred ist ein Amateur Radiofunker. Seine call letters sind: KD5SVO

Sechs Jahre lang nahm Fred Klavierunterricht. Mit 14 hatte er genug davon, hoerte leider auf und wandte sich der Gitarre zu. Seine Freunde und er spielen sehr oft, sehr enthusiastisch und sehr laut. Er besitzt auch etliche Verstaerker, Synthesizer und andere musikalische Geraete. Die Gehaeuse fuer seine Verstaerker hat er sich alle selber gebaut.

Karate erlitt das gleiche Schicksal wie das Klavier. Mit 14 verlor Fred das Interesse daran. Fuer Sport interessiert er sich kaum. Er kann fuer football, baseball und basketball einfach keine Begeisterung aufbringen, was natuerlich un-amerikanisch ist. Mit dem Rad faehrt er aber recht gerne, schwimmt im Sommer, und ausserdem joggt er fast jeden Tag fuer mindestens eine halbe Stunde. Ab und zu kann ich ihn sogar zu ein bisschen Tennis mit mir ueberreden.

Schulisches:

Fred ist ein sehr intelligenter Bursche. Im Fruehjahr 2000, also in der 7. Klasse, qualifizierte er sich als Kandidat zur Teilnahme am US-weiten Talent Identification Program (kurz TIP genannt). Die ausgewaehlten Kandidaten mussten sich der SAT Pruefung unterziehen. SAT ist eine Art Uni Aufnahmspruefung, und wird deshalb normalerweise erst in der 12. Klasse abgelegt. Vier Universitaeten sind fuer die Abwicklung der Talentensuche zustaendig. Texas und 15 andere Staaten gehoeren zum Einzugsbereich der Duke University. Von Duke's 16 Staaten nahmen im Jahre 2000 insgesamt 87.000 Kandidaten vom 7. Schuljahrgang an der Talentensuche teil, aber davon schafften es bloss 1.200, die hoechste Auszeichnung zu erhalten - und Fred war einer davon. Er erhielt eine Einladung, und wir flogen mit ihm nach North Carolina, wo er an der Duke University im Rahmen einer eindrucksvollen Feier fuer seine Leistung geehrt wurde.
Sein gutes Abschneides berechtigte ihn auch zum Besuch von Sommerprogrammen fuer begabte Kinder. Zwei Sommer lang hat er daran teilgenommen.

Fred bewarb sich um Sonderaufnahme beim Houston Community College und konnte dort wegen seiner guten akademischen Leistung noch vor seinem 16. Geburtstag matrikulieren. Seither hat er etliche Vorlesungen belegt, vor allem electrical circuits und Computer. Das war natuerlich zusaetzlich zum normalen Schultag an der Bush High School.

Zur University of Texas in Austin

Zur Duke University-TIP Program

Zum Seitenanfang