Startseite

Amerika

Texas

Houston

Fred Engelkemeir

Richard Engelkemeir

Familie i. d. Stmk.

Haustiere

Fotos

Linkseite

Rezepte

Richard Engelkemeir


Richard Engelkemeir und ich sind seit 1984 verheiratet.

Kurzer Steckbrief:
[CSM Logo] Richard Engelkemeir wurde in Chicago geboren und ist auch dort aufgewachsen. Richard hat sein Master's degree in Geophysik an der Colorado School of Mines erworben. Er arbeitet bei GeoQuest, einer Schlumberger Tochterfirma. Zu seinen Vorlieben gehoeren Geologie, klassische Musik, Computer und Tiere, vor allem Katzen.

Vor einiger Zeit beschloss Richard, sein Doktorat in Geologie zu machen. Man muss dieses Bestreben mehr als ein Hobby betrachten, da es ihm beruflich erwartungsgemaess nicht viel helfen wird. Die Vorlesungen hat er jedenfalls hinter sich. Als Thema seiner Doktorarbeit waehlte er ein Gebirge in Mexiko, und aus diesem Grund flog er im August 2004 fuer etliche Tage dorthin, um Steine einzusammeln und das Gelaende zu studieren.

Seltsame Geschichte: Als also Richard an diesem Berg zu arbeiten begann, da tauchte ploetzlich dieser alte Professor auf und beklagte sich, dass es sich um "seinen" Berg handle, mit welchem er sich bereits seit 30 Jahren beschaeftige. Nun, Richard's Professor hat daraufhin vorgeschlagen, dass Richard sich einem anderen Gebiet zuwenden soll und hat eine Studie der Faults (Graeben) in Houston vorgeschlagen. Richard's Professor ist sehr an den Faults interessiert, hat aber selber nicht die Zeit, sich damit ausfuehrlich zu beschaeftigen.

Richard ist also an den Wochenenden fleissig unterwegs und dokumentiert die Faults, soweit sie zugaenglich sind. Einige Fotos von dieser Taetigkeit habe ich bei Webshots aufgeladen.

Der Titel seiner Doktorarbeit lautet: Evaluating Houston Area Neotectonics Using Remote Sensing Techniques. Das und einen kurzen Abstrakt koennt Ihr auf der University of Houston Web Site nachlesen. Bitte hier anklicken.

HERZLICHEN GLUECKWUNSCH, DR. RICHARD ENGELKEMEIR
Geschafft - Die Promotion zum Doktor der Geologie fand im Mai 2008 statt. Wir sind ungemein stolz auf ihn.

Richard's Eltern:

Seine Mutter ist Antoinette Greiner Engelkemeir, eine Chemikerin.
Sein Vater ist Dr. Donald W. Engelkemeir, ein Physiker.

Beide Elternteile haben viele wissenschaftliche Artikel veroeffentlicht, wovon etliche den Weg ins Internet gefunden haben und/oder als Quellen fuer andere Wissenschaftler angefuehrt sind. Diese Artikel findet man, wenn man den Namen Engelkemeir googled.
Es ist meiner Meinung nach auch sehr interessant, dass Dr. Donald Engelkemeir als junger Physiker in Los Alamos bei dem geheimen "Manhattan Project", also bei der Entwicklung der Atombombe, mitgearbeitet hat.

Richard's Geschwister:

Schwester Ann Engelkemeir:
Wohnt in Connecticut, zwei Jahre juenger als Richard, hat ein Master's in Chemical Engineering, verheiratet mit James Moyer (Doktor der Pharmazie), zwei Soehne.

Brunder Greg Engelkemeir:
Wohnt in einem Vorort von Chicago, fuenf Jahre juenger als Richard, ein Pilot, hat erst mit 46 zum ersten Mal geheiratet. Auch fuer seine Frau Jeanne (Lehrerin) war es im Alter von 43 die erste Ehe. Zwei Jahre nach der Hochzeit sind Greg und Jeanne im November 2003 durch kuenstliche Befruchtung die Eltern von Zwillingen geworden. Er war zur Zeit der Geburt 48 Jahre alt, sie 45.

Schwester Jean Engelkemeir:
Wohnt in Chicago, acht Jahre juenger als Richard, eine Aerztin, verheiratet mit Richard Berg, einem Gewerkschaftsorganisator, keine Kinder.

Die Verbindung zu den Leobnern:

Es ist tatsaechlich kein Zufall, dass die Montanuniversitaet in Leoben ein Austauschprogramm mit Richard's Alma Mater, der Colorado School of Mines, abwickelt, denn die Colorado School of Mines ist eine sogenannte Spezialuni, welche sich auf Geowissenschaften konzentriert.

Die Leobner Studenten verbringen ihr amerikanisches Auslandssemester entweder an der Colorado School of Mines oder an der Texas A&M in College Station. Texas A&M ist DIE beste Uni fuer die Fachrichtung Erdoeltechnik (Petroleum Engineering) - und liegt nur 150 Kilometer noerdlich von Houston!

Zur Colorado School of Mines
Zur Texas A&M University
Zum Seitenanfang